schüürmann-gmbh.de betriebsgebäude

Markhausen- ein Ort mit langen Handwerklichen Traditionen

Obwohl Markhausen seit der Gebiets- und Verwaltungsreform 1974 zur Stadt Friesoythe gehört, hat es viele Eigenständigkeit bewahrt. Dies ist zum größten Teil auf ein ausgeprägtes Geschichtsbewusstsein und die zahlreichen Aktivitäten der örtlichen Vereine zurückzuführen.

Aus Markhausen, urkundlich bereits 1538 als Marchusen erwähnt, ist aus der mittelalterlichen Zeit weniger bekannt. Aber schon nach der Volkszählung von 1853 gab es im Ort 3 Krämer und 7 Handwerker.

Heute ist Markhausen ein moderner Gewerbestandort mit einer stattlichen Anzahl von Betrieben. Diese Entwicklung fand ihren Ursprung in der Ansiedlung der ideal- heim- bau im Jahre 1969 im Gewerbegebiet. Dabei kam diese Ansiedlung eher zufällig zustande.

Als nämlich die Initiatoren der Gründung des Handels- und Gewerbevereines Markhausen, Gerd Schellstede und Hans Vogt, zwecks Ansiedlung zu einer Besichtigung eines Gewerbegebietes nach Herzlake ( Kreis Emsland) kamen, fanden sie den damaligen Gemeindedirektor, volltrunken auf der Kirchentreppe liegen, in der nähe seines Büros vor. Daher konnte die vereinbarte Besprechung nicht stattfinden.

Unmittelbar danach führten Sie ein Gespräch in Markhausen mit dem Bürgermeister Heinrich Niehaus und einigen Ratsmitgliedern. Obwohl in Markhausen eine entsprechende Infrastruktur nicht vorhanden war, konnte Heinrich Niehaus die Ansiedlungswilligen davon überzeugen, dass die Gemeinde Markhausen die erforderliche Erschließung kurzfristig durchführen würde und damit eine sofortige Realisierung dieses Vorhabens möglich sei.

Durch diese Ansiedlung im Jahre 1969 und der Bereitstellung des Gewerbegebietes, wurde die Grundlage für eine weitere gewerbliche Entwicklung in Markhausen geschaffen.

Die Gründung des Handels und Gewerbevereines Markhausen

Die Handwerker und Kaufleute aus Markhausen versammelten sich am 19.11.1969 in der Gastwirtschaft Hermann Rosenbaum in Markhausen. Laut Einladung sollte ein Ausschuss zur Gründung eines Handels- und Gewerbevereines (HGV) gewählt werden.

Lange vorher hatte man schon über gemeinsame Werbung usw. diskutiert, dass es dann so schnell zu einer Versammlung kam, lag an der Initiative von Hans Vogt und Gerd Scheelstede.

Einladung am 17.11.1969 verteilt--- Versammlung am 19.11.1969

Statt eines Ausschusses gründete man sofort den HGV Markhausen. Zwanzig Handwerker und Kaufleute treten in der Versammlung dem neuen Verein bei.

In den nun folgenden Sitzungen ging es vor allem um die Werbung für alle Mitglieder des HGV, Anlegung eines Trimm-dich-Pfades an der Thülsfelder Talsperre durch den Zweckverband Thülsfelder Talsperre und um diverse Prospektgestaltungen

>Schüürmann-GmbH< >Bildergalerie< >Geschichte< >Kontakt< >Impressum< >Service< >Partner-Links<